Graffiti-Workshops

Graffiti ist zum Mainstream geworden und daher sind auch Graffiti-Workshops sehr beliebt. Die Menschen wollen etwas schaffen. Graffiti-Workshops werden für Kinderfeste, Betriebsausflüge oder zum Beispiel Familienwochenenden organisiert.

Es gibt viele Unternehmen, die von Graffitikünstlern geleitet werden und täglich Workshops organisieren. Dies ist eine gute Möglichkeit, von einem Fachmann zu lernen, aber manche Leute ziehen es vor, selbst einen Workshop zu organisieren. Wir bekommen oft Anrufe, in denen wir gefragt werden, welche Spraydosen und welche Farben für einen Graffiti-Workshop am besten geeignet sind.

In diesem Beitrag wollen wir einige Dinge über Graffiti-Workshops erklären. Wir unterteilen die Workshops in zwei Formen. Es gibt den Graffiti-Buchstaben-Workshop und den Schablonenkunst-Workshop.

Die Graffiti-Buchstaben-Werkstatt

Beim Graffiti-Buchstaben-Workshop denkt sich der Teilnehmer seinen eigenen Graffiti-Namen aus. Dann wird erklärt, was einen Brief, einen Graffiti-Brief, ausmacht. Sie lernen die Grundlagen über Bits, Pfeile und 3D kennen und erstellen eine Skizze auf der Grundlage dieses Wissens.
Diese Skizze werden Sie dann auf einer Holzplatte oder einer großen Leinwand (+/- ab 100 x 60cm) umsetzen. Man braucht Platz, denn sonst wird es zu einer Fummelei. Sie werden lernen, wie man ein Graffiti gestaltet. Zunächst übertragen Sie die Skizze vom Papier auf die Platte oder Leinwand. Dann füllen Sie die Skizze mit einer oder mehreren Farben und Mustern und wenden anschließend Schatten/3D an. Wenn das alles erledigt ist, schließen Sie Ihr Werk mit einem Umriss ab und fügen schließlich die Glanzlichter hinzu.

Am Ende des Workshops haben Sie ein fertiges Werk, das Sie über Ihr Bett hängen können. Um diesen Workshop zu organisieren, ist es wichtig zu wissen, wie man ein Graffiti baut. Gute Beratung ist also kein Luxus! Schließlich ist dies eine sehr schöne Workshopform, um sich mit der klassischen Form des Graffiti vertraut zu machen.

Der Schablonenkunst-Workshop

Die zweite Workshopform ist der Schablonenkunst-Workshop. Die Schablonenkunst ist durch Künstler wie Bansky bekannt. Schablonenkunst kann sowohl auf Wänden in Städten als auch auf kleineren Leinwänden (+/- 40 x 50cm) ausgeführt werden. Der Workshop kann in zwei Schritte unterteilt werden. Die Teilnehmer können zunächst ihre eigenen Schablonen entwerfen und dann ausschneiden, oder Sie können diesen Schritt überspringen und fertige Schablonen verwenden (z. B. die Schablonen von QBIX). Sie können sie auch kombinieren. Es macht Spaß, seine eigenen Buchstaben auszuschneiden, damit man das Prinzip versteht. Beim Buchstaben o zum Beispiel muss man mit Klammern arbeiten, weil sonst die Mitte herausfällt. Muster und sehr detaillierte Entwürfe sind eher langweilig zu schneiden, Sie könnten dafür eine fertige Schablone verwenden.

Der zweite Teil des Workshops besteht darin, Ihre Leinwand zu pimpen. Sie beginnen mit dem Hintergrund. Sie können es so verrückt machen, wie Sie wollen, denken Sie an Farbspritzer, Muster, usw. Wenn Sie damit fertig sind, müssen Sie es vollständig trocknen lassen. Sonst kleben die Schablonen auf der Leinwand! Glücklicherweise trocknet Sprühfarbe sehr schnell.
Anschließend fahren Sie mit dem Auftragen der Schablonen fort. Das Design kann beliebig sein, aber wenn Sie z. B. eine Schablone mit zwei Schichten verwenden, ist es ratsam, einen starken Farbkontrast zwischen den beiden Schichten zu verwenden.

Der Street-Art-Workshop ist ein sehr zugänglicher Workshop für Jung und Alt. Diese Form erfordert keine praktischen Graffitikenntnisse und ist daher für Workshops ohne professionelle Anleitung leichter zugänglich.

Einige Punkte, die zu berücksichtigen sind

Für einen Graffiti-Workshop ist es wichtig, eine schwarz-weiße Sprühdose und eine Reihe von Grundfarben dabei zu haben. Zusätzlich zu den Grundfarben ist es immer gut, einen dunkleren oder helleren Farbton zu haben, damit Sie Übergänge schaffen können. Je frischer die Farben, desto frischer das Endergebnis. Ein Tipp ist, die schwarzen und weißen Sprühdosen erst dann zu verwenden, wenn die Teilnehmer bereit sind, die Graffiti-Buchstaben oder im Fall der Schablonenkunst die Schablonenschichten zu skizzieren (siehe Biggies Beispiel oben). So bleibt die Oberfläche immer gemütlich.

Wenn Sie auf einer Holzplatte arbeiten, empfiehlt es sich, die Platte zunächst mit Latex zu bestreichen (billiges weißes Latex von Action ist gut geeignet). Dies sorgt dafür, dass die Sprühfarbe nicht zu sehr in die Platte einzieht und die Sprühdose somit länger hält! Mit einer Sprühdose sollten Sie (je nach Benutzer und Art der Oberfläche) etwa zwei Quadratmeter abdecken können.

Schließlich ist es ratsam, mit Niederdrucksprühdosen und dünnen Kappen zu arbeiten. Der niedrige Druck sorgt dafür, dass Sie (im Vergleich zum hohen Druck) mehr Kontrolle über Ihre Sprühdose haben, und eine dünne Kappe sorgt für dünne Linien, was bedeutet, dass Sie nicht so schnell Tropfen bekommen.
Wir bevorzugen daher in den Werkstätten die Flame Blue Spraydosen. Sie haben einen niedrigen Druck und werden standardmäßig mit einer dünnen Kappe geliefert. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie auf Acryl basieren und daher weniger giftig sind!