Graffiti Tips & Tricks

Als Graffiti-Laden werden wir oft gefragt, ob wir Tipps für die Verwendung von Sprühdosen und Zubehör haben. Das hat uns auf die Idee gebracht, die zehn wichtigsten Tipps, die uns einfallen, zusammenzustellen. Hier sind 10 Graffiti-Tipps, die das Leben des Künstlers ein wenig leichter machen.

Tipp Nr. 1 – Verwenden Sie die Sprühdose aufrecht
Nicht jeder weiß, dass sich in der Spraydose ein Strohhalm befindet. Durch diesen Strohhalm wird die Sprühfarbe aus der Dose geführt. Es ist daher wichtig, dass das Aerosol aufrecht verwendet wird. Wenn Sie die Sprühdose von Zeit zu Zeit waagerecht verwenden müssen, werden Sie feststellen, dass irgendwann keine Farbe mehr herauskommt. Damit es wieder funktioniert, schütteln Sie die Dose und sprühen Sie senkrecht, damit sich der Strohhalm wieder füllen kann.

Tipp Nr. 2 – Der Stempel-Trick
Da wir nun wissen, dass die Dose einen Strohhalm enthält, können wir mit diesem Prinzip spielen. Wenn die Spraydose fast leer ist, kann man oft noch einen guten Spritzer Farbe herausbekommen. Nehmen Sie dazu die Kappe von der Spraydose ab und stellen Sie die Dose kopfüber auf den Boden. Achten Sie auf festes Schuhwerk, damit Sie mit der Ferse auf den Boden der Sprühdose stampfen können. Jetzt ist der Boden näher am Ende der Dose, so dass das letzte bisschen Farbe von der Dose aufgesaugt werden kann!

Tipp Nr. 3 – Die Dose eindellen
Eine Spraydose besteht teilweise aus Gas und teilweise aus Farbe. Man schüttelt dies zusammen und sprüht dann das mit der Farbe vermischte Gas aus der Dose. Es kann jedoch vorkommen, dass Sie eine Sprühdose verwenden und die Farbe nicht gut oder gar nicht herauskommt. Das kann sehr ärgerlich sein, wenn Sie mitten in der Arbeit sind und eine wichtige Farbe nicht verwenden können. Oft versucht man, ihn mit einer Fettkappe wieder zum Laufen zu bringen. Manchmal hilft das, oft aber auch nicht.
Für den Fall, dass dies nicht hilft, gibt es eine Ausweichlösung. Sie wollen den Druck in der Spraydose erhöhen, und das können Sie ganz einfach, indem Sie eine Delle in die Seite der Spraydose schlagen. Sie verringern das Volumen, wodurch das Gas effektiver wird.

Tipp Nr. 4 – Entleerungshauben
Es ist immer ärgerlich, wenn ein Deckel verstopft ist. Das passiert natürlich erst nach einer gewissen Zeit der Nutzung. Es gibt ein paar Tricks, um die Lebensdauer der Kappen zu verlängern.
Ein guter Tipp ist, den Deckel auf den Kopf zu stellen und so lange zu sprühen, bis keine Farbe mehr austritt.
Ein weiterer Tipp ist, den Deckel mit einem Deckelreiniger einzusprühen. Dadurch wird eine Menge Farbe von der Kappe entfernt, so dass die Kappe länger hält.
Sie können die Kappen nach dem Gebrauch auch in eine Schüssel mit Terpentin legen, so lösen sich auch die Farbreste, die sich in der Kappe angesammelt haben.

Tipp Nr. 5 – Verwendung bei Kälte
Die Sprühdosen funktionieren im Allgemeinen gut bei Kälte, aber es ist eine gute Idee, sie in warmem Wasser aufzuwärmen, bevor man sie bei eisigen Temperaturen benutzt. Sie werden feststellen, dass sie viel besser funktionieren, als wenn sie kalt sind.

Tipp Nr. 6 – Wunde Zeigefinger
Wenn Sie große Flächen besprühen, werden Sie feststellen, dass es nach einer Weile sehr anstrengend für den Zeigefinger sein kann. Für große Flächen verwenden wir immer einen Pistolengriff in Kombination mit einer (sehr dicken) Fettkappe.

Tipp Nr. 7 – Detailarbeit
Wenn die superdünnen Kappen für Ihre Zwecke nicht dünn genug sind, empfehlen wir Ihnen eine Schablonenkappe. Wenn Sie lernen, damit umzugehen, können Sie bis zu 2 mm dünne Linien erzeugen.
Schablonenkappen gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Sie können sie selbst herstellen, z. B. mit einem Cola-Flaschenverschluss, oder Sie können sich die Mühe sparen und die billigen kaufen.
Wenn Sie mit einem solchen billigen oder selbst gebastelten Schablonendeckel arbeiten, werden Sie bald feststellen, dass die Farbe, die durch den Deckel zurückgehalten wird, an der Sprühdose entlang zu tropfen beginnt. Um dieses Problem zu vermeiden, gibt es die TINYPINK-Schablonenkappe und die Krewline-Schablonenkappen. Beide Varianten fangen die Farbe in einem Reservoir auf, aber unsere persönliche Vorliebe gilt den Krewline-Schablonenkappen, weil es sie in 3 Strichbreiten gibt und die Farbe in einem leeren Tupfer aufgefangen wird, so dass man nach dem Sprühen noch etwas zum Anhängen hat.

Tipp Nr. 8 – Bewegung in der Stille
Wenn es darum geht, möglichst unauffällig zu sein, möchte man nicht, dass man beim Schütteln der Spraydosen gehört wird.
Die Lösung ist der Dosenschalldämpfer. Dies ist ein Magnet für den Boden der Spraydose, der den Ball an seinem Platz hält.
Dieser Schalldämpfer funktioniert nur mit Metallkugeln. Wir haben in der Vergangenheit mit Ironlak-Sprühdosen gearbeitet und diese haben Plastikkugeln (China…), die den Magneten daran hindern, seine Arbeit zu tun.

Tipp #9 – Sprühgürtel
Wenn Sie an schwierigen Stellen arbeiten, z. B. hoch oben auf einer Leiter, möchten Sie nicht ständig auf und ab laufen müssen, um eine andere Farbspraydose zu holen. In diesem Fall können Sie einen Sicherheitsgurt verwenden. Damit haben Sie 6 Farben in greifbarer Nähe.

Tipp Nr. 10 – Latex-Substrat
Wenn die Oberfläche, auf der Sie arbeiten, viel Farbe absorbiert. Denken Sie an rauen Beton, dann ist es eine gute Idee, ihn zuerst mit Latex zu bestreichen. Die Latex-Grundierung sorgt dafür, dass das darüber gesprühte Graffiti nicht von der Wand absorbiert wird. Das spart eine Menge Farbe!
Ein weiteres Szenario, in dem Latex ein gutes Werkzeug ist, ist, wenn der Hintergrund Ihrer Arbeit eine große Farbfläche ist. Angenommen, Sie arbeiten auf einer großen Fläche und der Hintergrund enthält viel Dunkelblau, dann kann es sinnvoll sein, den Hintergrund der Skizze mit dunkelblauem Latex einzufärben. Das Rollen geht schneller als das Sprühen, und man kann dann mit anderen Farbtönen darüber arbeiten!

Zum Schluss
Das waren unsere 10 besten Tipps. Vielleicht fallen Ihnen noch weitere Tipps ein, oder Sie haben gute Tipps. Lassen Sie es uns wissen und wir werden diese Liste ergänzen!